Fanseite City-Tunnel Leipzig
erstellt von Frank Eritt
Montag, 20.11.2017

City-Tunnel Leipzig - Schildtunnel, Errichtung Querschlag

Längsschnitt Querschlag Ost-Weströhre

28.08.2009 - Farbanstrich Türen

Letzter Akt des Querschlages ist das Streichen der Türen.

Brandschutzplatten eingebaut.

24.08.2009 - Estrich eingebaut

Nach dem Einbau der Brandschutztüren wird der Estrich eingebaut.

Brandschutzplatten eingebaut.Estrich eingebaut

12.08.2009 - Brandschutztüren werden eingebaut

Die Spezialbrandschutztüren werden geliefert und eingebaut.

Brandschutzplatten eingebaut.

10.12.2008 - Brandschutzplatten eingebaut

Um den vollständigen Brandschutz herzustellen werden spezielle Brandschutzplatten auf die gefüllten Stahltübbings geschraubt.

Brandschutzplatten eingebaut.

02.02.2009 - Spritzbeton in der Weströhre

Nach dem der Querschlag fertig gestellt wurde, werden die Stahltübbings mit Spritzbeton gefüllt. Dadurch soll der Brandschutz im Tunnel gewährleistet werden.

Spritzbeton in der WeströhreSpritzbeton in der Weströhre

10.12.2008 - Querschlag ausgeschalt

Nach dem der Beton die Festigkeit erreicht hat, wurde die Schalung entfernt. Der Querschlag ist nun rohbaufertig. Nun fehlen noch die Brandschutztüren sowie der Estrich. Die Vereisung wird abgeschaltet und die Anlage demontiert.

Querschlag ausgeschaltQuerschlag ausgeschalt

03.12.2008 - Schalung Querschlag eingebaut - Betonage Teil 2

Nach dem die Peri Schalung eingebaut wurde, erfolgt die Betonage des Querschlages mit Spezialbeton.

Schalung Querschlag eingebaut - Betonage Teil 2Schalung Querschlag eingebaut - Betonage Teil 2

26.11.2008 - Die Bewehrung des zweiten Teils des Querschlages ist fertig gestellt

Nach der Betonage der Sohle wurde der zweite Teil der Bewehrung eingebaut. Nun folgt die Schalung, die Peri liefert.

Die Bewehrung des zweiten Teils des Querschlags ist fertig gestelltDie Bewehrung des zweiten Teils des Querschlags ist fertig gestellt

20.11.2008 - Einbau erster Sohlbeton

Die Betonage der Sohle erfolgte mit ca. 35 m³ Beton.

Einbau Sohlebwehrung

12.11.2008 - Einbau Sohlebwehrung

Der erste Teil der Bewehrung wird eingebaut. Dabei wird darauf geachtet, dass die Abdichtung nicht beschädigt wird.

Einbau SohlebwehrungEinbau Sohlebwehrung

05.11.2008 - Einbau Abdichtung

Der Einbau der Abdichtung hat begonnen. Eine Spezialkunststoffhülle wird auf den Spritzbeton befestigt. Diese dichtet den Querschlag gegen drückendes Grundwasser gegen den Tunnel ab.

Einbau Abdichtung

23.10.2008 - letzter Spritzbeton eingebaut

Nach Einbau der letzten Spritzbeton schicht wird der Rest des Betons entsorgt. Der Querschlag hat somit seine erste Haut bekommen. Nun erfolgt die Abdichtung.

Vereisungskörper stehtVereisungskörper steht

15.10.2008 - Ausbruch unterer Teil des Stollens

Der untere Teil des Stollens wird ausgebrochen und die Spritzbeton schale eingebaut.

Ausbruch unterer Teil des StollensAusbruch unterer Teil des Stollens

10.10.2008 - Weströhre erreicht

Nach 4 Tagen Vortrieb wurde die Weströhre erreicht. Der Tübbing ist nun von außen zu sehen. Die Kaverne wurde mit einer Spritzbeton schale versehen.

Weströhre erreichtWeströhre erreicht
06.10.2008 - Vortriebsbeginn

Nach dem die Tübbingsteine in der Oströhre entfernt wurden, beginnt der Vortrieb im gefrorenem Boden bei -10°C bis -15°C.

VortriebsbeginnVortriebsbeginn

29.September 2008 - Vereisungskörper steht

Nach knapp 6 Wochen ist der Vereisungskörper gefroren und die Tübbingschale kann aufgebrochen werden. Dazu werden Bohrkerne gezogen.

Vereisungskörper stehtVereisungskörper steht

13. August 2008 - Vereisung beginnt

Die Vereisung des Querschlages hat begonnen. Damit ist die dritte Vereisungsanlage am City-Tunnel in Betrieb. Die Vereisung wird bis zu 6 Wochen dauern. Die Vereisung erfolgt wie am Hauptbahnhof mit einer Sohlelösung.

Vereisung beginntVereisung beginnt

Details siehe Vereisung

24.Juli 2008 - Aussteifung wird zum Querschlag verfahren

Die Stahlaussteifung wird zum Querschlag gefahren. Dabei legt sie 320 m zurück. Diese wiegt um die 80 t.

Aussteifung wird zum Querschlag verfahrenAussteifung wird zum Querschlag verfahren

Juli 2008 - Aussteifung für Querschlag wird montiert

Die Austeifung für den Querschlag in der Oströhre wird montiert. Diese besteht aus zwei Teilen und wird zusammen durch den Tunnel verfahren. Diese stützt vier Betontunnelringe ab, wenn der Durchbruch Richtung Weströhre erfolgt.

Aussteifung für Querschlag wird montiertAussteifung für Querschlag wird montiert

Juni 2008 - Einbau Vereisungsbohrungen und Stahltübbings

Um die Standfestigkeit des Bodens beim Vortrieb des Querschlags zu erhalten, werden insgesamt 38 Vereisungsbohrungen von 3,6 bis 13,90 m Länge ausgeführt. Die Gesamtlänge der Bohrungen beträgt ca. 300m

Einbau Vereisungsbohrungen und StahltübbingsEinbau Vereisungsbohrungen und Stahltübbings

Bilder vom Einbau der Stahltübbings

Mai 2008 - Herstellung Stahltübbings für Querschlag

In Dresden werden vier Stahltübbingringe für den Querschlag produziert. Diese haben die Aufgabe als ein statisches System zu wirken und somit einen Durchbruch von der Oströhre zu ermöglichen ohne Schäden der Tunnelschale zu erhalten.

Aussteifung für Querschlag wird montiertAussteifung für Querschlag wird montiert

Zu den Bildern von der Abnahme des Masterrings

Lesen Sie mehr zum Thema Tunnelbau am City-Tunnel Leipzig
TunnelbauTunnelbohrmaschine
Tübbing und Tübbingproduktion
Einbau Tübbingring
Separieranlage

Ihre Meinung schreiben oder Kontakt mit dem Webmaster:
Eintrag ins Gästebuch.
Kontakt zu den Autoren.
Schreiben Sie uns Ihre Fragen zum City-Tunnel, oder schauen Sie in unsere FAQ.

Vielen DANK !

Bilder und Text Frank Eritt - letzte Änderung 19.07.2015 - 12:07